Als ein kleines lokales Unternehmen hat man es häufig nicht leicht.

Als Neustarter hat man keinerlei Erfahrungswerte und versucht für sich und die Familie ein besseres Leben zu erreichen.
Das ist ein nobles Unterfangen, doch die meisten scheitern damit.
Kundenakquise, Buchhaltung und das Managen von Mitarbeitern will gelernt sein und wird zu Beginn neben all den anderen Tätigkeiten erledigt. Eine schwierige Situation.

Hinzu kommt, dass in Zeiten der Digitalisierung kein Weg an einer Website und einer professionellen Kundenakquise im Internet vorbeiführt.

Hier sind Branchenbücher essentiell

Lokale Unternehmen müssen Marketing ernster nehmenDoch Kunden online zu gewinnen wird immer teurer. Vor allem als junger Unternehmer kann man sich das oft nicht leisten.

Der beste Kanal um zu Beginn günstig an Kunden zu kommen ist deshalb Google. Doch hier wollen alle Anbieter vorne stehen. Wie schafft man es also, sich gegen diese durchzusetzen?

Wer einen professionellen Anbieter für SEO auswählt, hat die Gewissheit einen Experten im Boot zu haben. Doch dieser lässt sich gut bezahlen.

Da aller Anfang schwer ist, wird man bei geringem Budget diese Aufgabe wohl selbst in die Hand nehmen müssen.

Ein erster Schritt ist dabei, dass man sich in allen interessanten Branchenverzeichnissen eintragen lässt.
So zeigt man Google, dass man aktiv am Marketing arbeitet. Das wird oft honoriert und man steigt direkt zu Beginn einige Plätze in den Google Suchergebnissen nach oben.

Wichtig ist, dass möglichst viele Informationen eingetragen und eine einzigartige Beschreibung des Unternehmens eingereicht wird. Nur auf diese Weise werden die Inhalte als hochwertig eingestuft und in den Index aufgenommen.

Oft muss man zu den Branchenverzeichnissen verlinken

Branchenverzeichnisse leben davon, dass Menschen einen Premiumeintrag buchen. Damit sich das lohnt, muss das Verzeichnis auf auffindbar sein. Der einfachste Weg dazu ist es, selbst Verlinkungen zu gewinnen. Das Verzeichnis Blogwolke zwingt daher alle die sich eintragen wollen, einen Backlink zu setzen.

So profitieren alle eingetragenen Unternehmen von der Stärke des Verzeichnisses und arbeiten zusammen.

Damit Sie als Unternehmer einen solchen Link setzen können, brauchen Sie die volle Kontrolle über Ihre Website. Alternativ sollten Sie Kontakt zu Ihrem Dienstleister suchen und ihn um den Einbau bitten.

Der Arbeitsaufwand hierfür dürfte 5 Minuten nicht überschreiten.