Wenn du dich dazu entschieden hast ernsthaft zu trainieren ist klar, dass du dazu eine gute Ausrüstung brauchst. Du musst die richtigen Muskelreize setzen können. Das geht nicht mit deinem Körpergewicht – egal was selbsternannte Profis dir erzählen.

Nun hast du zwei Optionen. Entweder du meldest dich in einem Fitnessstudio an, oder du kaufst dir selbst die Geräte. Was sinnvoller ist möchte ich heute mit dir klären.

Rechenbeispiel Power Rack

Wenn wir annehmen, dass du 10 Jahre lang Kraftsport betreiben wirst, können wir folgendes Rechenbeispiel aufstellen:

Ein gutes Power Rack kaufen und dafür 500€ ausgeben. Diese Summe teilst du durch 120 (10 Jahre a 12 Monate) und du erhältst die monatlichen Kosten für das Gerät. Sie betragen 4,17€. Wenn wir annahmen, dass du noch weitere 1.500€ ausgeben musst um ein ganzheitliches Training absolvieren zu können, landen wir bei monatlichen vergleichsausgaben in Höhe von knappen 17€.

Rechenbeispiel Fitnessstudio

Leg dir selbst eine Fitnessausrüstung an und spar dir das StudioWenn du dich in einem vernünftigen Fitnessstudio anmeldest, zahlst du dafür mindestens 20€ im Monat. Hinzu kommen Anmeldegebühren. Darüber hinaus musst du Benzin und Zeit einrechnen um in das Studio zu kommen.

Die meisten Menschen nutzen die Zeit dort nicht aus, sondern zahlen vor der Kündigung noch einige Monate einen Beitrag ohne dort Sport zu treiben.

Deine Kosten für ein Fitnessstudio liegen also deutlich über den durchschnittlichen Kosten für das Einrichten eines eigenen Trainingsraums.

Das stimmt jedoch nur bedingt. Du musst bedenken, dass deine Wohnung oder dein Haus auch geeignet sein muss. Im Idealfall hast du ein freies Zimmer, welches du als Fitnessraum nutzen kannst. Im Falle eines Umzuges kann deine Trainingsausrüstung viel Arbeit bedeuten. Ein Umzugsunternehmen lässt sich die Arbeit teuer bezahlen.

Am Ende bist du der Besitzer

Ein wichtiger Unterschied bleibt. Wenn du Mitglied in einem Fitnessstudio bist, mietest du das Nutzungsrecht an den Geräten. Besitzer ist der Inhaber, der sie mit deinem Geld bezahlt. Kündigst du, verbleiben die Geräte in seinem Besitz.
Wenn du dir selbst ein Fitnessstudio in der Wohnung aufbaust, besitzt du alle Geräte. Wenn du keine Lust mehr auf den Sport hast, kannst du sie verkaufen. Auch nach den theoretischen 10 Jahren bleiben sie in deinem Besitz.