Körperfettwaage sind eine tolle Erfindung. Doch niemand weiß so richtig, wie genau sie tatsächlich sind. Ich habe die Omron BF 511 Genauigkeit auf den Prüfstand gestellt. Hier findest du mein Ergebnis.

Die Omron BF 511 ist die wohl am häufigsten verkaufte Körperfettwaage mit Handsensoren. Das liegt daran, dass sie zu den günstigsten Modellen ihrer Kategorie gehört. Wie es um die Omron BF 511 Genauigkeit steht, habe ich getestet.

Omron BF 511 – Diese Funktionen hat sie

Die Körperfettwaage bietet alles, was man von einem modernen Produkt erwartet. Sie misst nicht nur den Körperfettanteil, sondern noch weitere Körperwerte. Konkret sind das:

  • Gewicht in kg/lbs
  • Viszeralfett
  • Muskelmasse
  • BMI
  • Ruhestoffwechsel
  • Energiebedarf

Mit der Omron BF 511 kannst du für bis zu vier Personen die gemessenen Daten speichern, sodass du deine Entwicklung überprüfen und kontrollieren kannst. Gewogen werden können Menschen bis zu 150kg Gewicht und 1,99m Größe.

Interessant wird die Körperfettwaage dadurch, dass sie nicht nur vier Sensoren für die Füße, sondern darüber hinaus auch Handsensoren hat. Das soll die Messgenauigkeit erheblich erhöhen. Doch stimmt das?

Die Omron BF 511 Genauigkeit – So habe ich sie getestet

Omron BF 511 Genauigkeit - fast so präzise wie der SportmedizinerUm die Omron BF 511 Genauigkeit überprüfen zu können, bin ich folgendermaßen vorgegangen. Zunächst habe ich mir einen Caliper geholt und meinen Körperfettanteil über verschiedene Formeln errechnet. Anschließend habe ich mich auf die Tanita BC 545N gestellt und ebenfalls eine Körperfettmessung durchgeführt. Im Anschluss habe ich einen Termin beim Sportmediziner vereinbart und auch ihn meinen Körperfettanteil ermitteln lassen.
Das Ergebnis: 12,7% KFA.

Um nun die Omron BF 511 Genauigkeit zu testen, habe ich mich auf die Waage gestellt und meine Arme im 90-Grad Winkel von mir gestreckt. Angezeigt wurde ein Wert von 13,5%.

Mein Fazit zur Genauigkeit der Omron BF 511

Der ermittelte Wert stimmt nicht exakt, ist aber ziemlich nah an der Realität. Das reicht für den Hausgebrauch in jedem Fall aus. Die leichte Ungenauigkeit liegt an der Methode, mit der der Körperfettanteil ermittelt wird.

Eine Körperfettwaage sendet Strom durch den Körper und musst, wie lange dieser braucht um diesen zu durchqueren. Er fließt zwischen den Sensoren der Waage und somit werden entlegene Stellen des Körpers nicht erfasst.
Wer besonders viel Fett in den Beinen, oder den Armen hat, wird einen höheren Körperfettanteil angezeigt bekommen, als tatsächlich vorhanden ist. Ist man an diesen Stellen besonders fettarm, so verhält es sich andersherum.

Die Omron BF 511 Genauigkeit ist mehr als ausreichend und deutlich besser als die von Körperfettwaagen ohne Handteil.
Klare Kaufempfehlung, auch wenn die Verarbeitung nicht sonderlich gut ist.