Männerbusen loswerden ohne OP – eine Schritt für Schritt Anleitung

Den Männerbusen loswerden ohne OP erfordert Disziplin

Wer einen Männerbusen hat, hat ein schweres Los gezogen. Als Kind wird man gemobbt und als Erwachsener hat man es schwer bei Frauen. Es wirkt sehr feminin. Wie du deinen Männerbusen loswerden kannst, erfährst du jetzt hier.

Zunächst möchte ich dir sagen, dass du dir wegen deines Männerbusens keine Sorgen machen musst. Du bist nicht krank und du musst dich auch nicht dafür schämen.

Außerdem kann ich dir Mut machen. Es gibt Wege ihn loszuwerden – auch ohne OP. Ich habe es geschafft und zeige dir heute wie.

Schritt 1: Mach eine Low Carb Diät

Zunächst musst du deinen Körperfettanteil senken. Nimm ab und du wirst automatisch auch Fett an deinem Busen verlieren. Rechne deinen Kalorienbedarf aus und nimm täglich 500kcal weniger zu dir. Keine Ausnahmen, kein Cheatday. Zieh es einfach durch. Du wirst dich später sehr darüber freuen.

Schritt 2: Erhöhe deinen Testosteronspiegel

Den Männerbusen loswerden ohne OP erfordert DisziplinEs ist sehr wahrscheinlich, dass du zu viel Östrogen und zu wenig Testosteron in deinem Körper hast. Das kommt daher, dass du einen ungesunden Lebensstil hast. Du bewegst dich nicht genug und isst viel industriell gefertigtes Essen.

Deinen Testosteronspiegel steigerst du am besten durch Kraftsport mit schweren Gewichten. Je schwerer desto besser. Zusätzlich kann ich dir HIIT empfehlen. Als Ergänzungsmittel ist Tongkat Ali unersetzlich. Es ist das einzige natürliche Mittel, welches nachweislich für eine höhere Testosteronproduktion sorgt.

Hier findest du einen Erfahrungsbericht:

https://bauch-weg-tipps.net/tongkat-ali/

Wichtiger ist aber zunächst, dass du deine Ernährung und dein Training auf die Reihe bekommst.

Schritt 3: Mehr Bewegung im Alltag

Wir bewegen uns viel weniger als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Der Grund ist, dass wir faul geworden sind und unsere Jobs das fördern. Wir sitzen vor dem Computer und im bequemen Bürostuhl. Nimm ab jetzt immer die Treppe statt des Aufzuges und lass mal wieder das Auto stehen.

In der Mittagspause solltest du einen Spaziergang machen und mal wieder öfter Sport treiben.

Schritt 4: Keine Gifte mehr konsumieren

Es ist an der Zeit, dass du gesünder lebst. Trink keinen Alkohol mehr, hör auf zu rauchen und auch der Kaffee sollte gestrichen werden. Keine Angst, das ist nicht für immer.
Am Anfang wird es schwer sein, doch wenn du Erfolge siehst, wirst du gerne weitermachen und motiviert sein.

Power Rack kaufen oder lieber im Fitnessstudio anmelden?

Leg dir selbst eine Fitnessausrüstung an und spar dir das Studio

Wenn du dich dazu entschieden hast ernsthaft zu trainieren ist klar, dass du dazu eine gute Ausrüstung brauchst. Du musst die richtigen Muskelreize setzen können. Das geht nicht mit deinem Körpergewicht – egal was selbsternannte Profis dir erzählen.

Nun hast du zwei Optionen. Entweder du meldest dich in einem Fitnessstudio an, oder du kaufst dir selbst die Geräte. Was sinnvoller ist möchte ich heute mit dir klären.

Rechenbeispiel Power Rack

Wenn wir annehmen, dass du 10 Jahre lang Kraftsport betreiben wirst, können wir folgendes Rechenbeispiel aufstellen:

Ein gutes Power Rack kaufen und dafür 500€ ausgeben. Diese Summe teilst du durch 120 (10 Jahre a 12 Monate) und du erhältst die monatlichen Kosten für das Gerät. Sie betragen 4,17€. Wenn wir annahmen, dass du noch weitere 1.500€ ausgeben musst um ein ganzheitliches Training absolvieren zu können, landen wir bei monatlichen vergleichsausgaben in Höhe von knappen 17€.

Rechenbeispiel Fitnessstudio

Leg dir selbst eine Fitnessausrüstung an und spar dir das StudioWenn du dich in einem vernünftigen Fitnessstudio anmeldest, zahlst du dafür mindestens 20€ im Monat. Hinzu kommen Anmeldegebühren. Darüber hinaus musst du Benzin und Zeit einrechnen um in das Studio zu kommen.

Die meisten Menschen nutzen die Zeit dort nicht aus, sondern zahlen vor der Kündigung noch einige Monate einen Beitrag ohne dort Sport zu treiben.

Deine Kosten für ein Fitnessstudio liegen also deutlich über den durchschnittlichen Kosten für das Einrichten eines eigenen Trainingsraums.

Das stimmt jedoch nur bedingt. Du musst bedenken, dass deine Wohnung oder dein Haus auch geeignet sein muss. Im Idealfall hast du ein freies Zimmer, welches du als Fitnessraum nutzen kannst. Im Falle eines Umzuges kann deine Trainingsausrüstung viel Arbeit bedeuten. Ein Umzugsunternehmen lässt sich die Arbeit teuer bezahlen.

Am Ende bist du der Besitzer

Ein wichtiger Unterschied bleibt. Wenn du Mitglied in einem Fitnessstudio bist, mietest du das Nutzungsrecht an den Geräten. Besitzer ist der Inhaber, der sie mit deinem Geld bezahlt. Kündigst du, verbleiben die Geräte in seinem Besitz.
Wenn du dir selbst ein Fitnessstudio in der Wohnung aufbaust, besitzt du alle Geräte. Wenn du keine Lust mehr auf den Sport hast, kannst du sie verkaufen. Auch nach den theoretischen 10 Jahren bleiben sie in deinem Besitz.